Veganes Massaman Curry

Vegan
Glutenfrei
Asiatisch
Verwende am besten Gewürze, die du selber mahlst. Das sorgt für viel mehr Geschmack. Du benötigst dafür einen Mörser, eine Gewürz- oder Kaffeemühle oder einen Mixer. Mit einer Küchenmaschine oder einem Stabmixer bekommt man die Gewürze nicht so fein gemahlen.
AbendessenCurry2 Portionen40 Minuten Zubereitung
Teile:

Das brauchst du

Für die Gewürzpaste:
Fenchelsamen1 TL
Kardamomkapseln10
Koriandersamen1 EL
Nelken10
Schwarze Pfefferkörner1 TL
Chili-Flocken1 EL
Zitronengras5 cm
Knoblauch3 Zehen
Frischer Ingwer4 cm
Zimt gemahlen1 TL
Erdnussmus2 ELAhornsirup Grad A1 ELGenmai Miso2 EL
Für das Curry:
Kartoffeln, festkochend250 g
Karotten2 große(n)
Kokosöl (geruchlos)1 ELSeitan in Tamarisauce1 Topf
Wasser100 ml
Sushireis120 g
Erdnüsse60 g
Kokosmilch 80%400 ml

So bereitest du es zu

  1. Hole die Samen aus den Kardamomkapseln. Fenchelsamen, Kardamom, Koriandersamen, Nelken, Pfefferkörner und Chiliflocken in einer trockenen Pfanne 3-5 Minuten anrösten.
  2. Nimm die Kräuter aus der Pfanne und gib sie in den Mörser oder die Gewürzmühle. Fein mahlen.
  3. Knoblauch, Ingwer und Zitronengras in Scheiben schneiden. 2 Minuten in der trockenen Pfanne braten.
  4. Knoblauch, Ingwer und Zitronengras zu den Gewürzen geben und zu einer feinen Curry-Paste zermahlen. Zimt, Erdnussbutter, Ahornsirup und Miso hinzufügen und mischen.
  5. Schneide die Kartoffeln und Karotten in Würfel oder Scheiben.
  6. Das Kokosöl in eine große Pfanne geben. Kartoffeln und Karotten dazugeben und kurz anbraten. Füge die Curry-Paste hinzu.
  7. Mit einem Glas Seitan, einschließlich der Flüssigkeit, ablöschen.
  8. Füge die Kokosmilch und das Wasser hinzu und lass alles etwa 25 Minuten lang leicht köcheln. Das Curry ist fertig, wenn die Kartoffeln gar gekocht sind und die Sauce ausreichend eingedickt ist.
  9. In der Zwischenzeit den Reis gemäß den Anweisungen auf der Verpackung kochen.
  10. Mit Reis servieren.
  11. Mit Erdnüssen garnieren.