Vegane Sushi mit Mango

Japanisch

Wie macht man Sushi mit Mango? Wie kombiniert man die Zutaten? Nun, mit Gurke und Avocado! Diese herrlich frischen Sushi-Rollen sind perfekt für den Sommer, als vegane Vorspeise zu einem ausgiebigen Abendessen oder als gesundes Mittagessen. Mit ein paar Esslöffeln zerkleinerten Algen (geschredderte Aonori) und Sesamsamen sieht dein Sushi nicht nur gut aus, sondern bekommt auch eine zusätzliche Proteinquelle. Ein ganz besonderes Sushi-Rezept und ein Hingucker auf deinem Teller!

Abendessen & MittagessenSushi4 Rolle55 Minuten Zubereitung
Teile:

So bereitest du es zu

  1. Den Reis mit reichlich kochendem Wasser in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten kochen, bis der Reis weich, aber nicht matschig ist.
  2. Den Reis abtropfen lassen. Genmai Su einrühren. Den Reis abkühlen lassen.
  3. Avocado, Mango und Gurke in Streifen schneiden.
  4. Ein Nori-Blatt mit der glänzenden Seite nach unten auf Sushi-Matte legen. Mit Reis bedecken. Horizontal 5 cm am oberen Rand des Blattes freilassen. Diesen Teil verwenden, um die Sushi-Rolle zu versiegeln.
  5. Avocado, Mango und Gurke waagerecht in die Mitte vom Reis legen.
  6. Mit Sesamsamen und Aonori-Algen bestreuen.
  7. Mit der Matte eine schöne feste Sushi-Rolle aufrollen. Mit einem feuchten Finger den (5 cm unbedeckten) Rand des Blattes befeuchten und die Rolle schließen .
  8. Ca. 2 cm dicke Sushi-Scheiben mit einem guten scharfen Messer schneiden. Das Sushi in die Tamari tauchen und genießen! Ingwerstücke zwischen den Sushi essen, um den Geschmack im Mund zu neutralisieren.

Tipp(s)

  • Prepare the rice the night before, so that it cools down completely and your sushi is ready in no time the next day.
  • Don't have aonori seaweed at home? Replace the aonori and sesame seeds with furikake. Looks just as nice, plus your sushi roll also contains white sesame seeds.