Schwarze Reisnudeln mit Pilzen und Seetang

Glutenfrei
Ohne Weizen
Vegan
Nussfrei
Erdnussfrei
Japanisch
Ein dunkles Gericht, besonders für die dunklen Tage! Glutenfreie schwarze Reisnudeln, Arame und Nori (schwarzer Seetang), schwarzer Sesam und eine dunkle Superumami-Sauce. Schwarzes Essen kann so lecker sein!
Abendessen & MittagessenNudelgericht2 Portionen15 Minuten Zubereitung5 Minuten Einweichen
Teile:

So bereitest du es zu

  1. Die Arame 5-10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  2. Schneide die Nori in kleine Stücke.
  3. Die roten Zwiebeln fein hacken und in einer mit Öl beträufelten Pfanne 2-3 Minuten braten, bis sie glasig sind. Die Shiitake mit einem Messer in kleine Stücke schneiden oder hacken. Die Kastanienpilze in Scheiben schneiden. Zu den Zwiebeln geben und 3-5 Minuten goldbraun braten.
  4. Gare die Nudeln 3-4 Minuten in einer Pfanne mit viel kochendem Wasser. Abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.
  5. Mische die Sonnenblumenpaste, Genmai Miso und Ume Paste in einem großen Glas. Fülle das Glas mit ca. 300 ml Wasser auf und mische alles zu einer glatten Sauce.
  6. Zwiebeln und Pilze mit einem Schuss Sake ablöschen. Rühre weiter. Verringere die Hitze.
  7. Die Arame abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abspülen. Füge die Arame und Miso-Sauce zu den Pilzen hinzu. Langsam einkochen lassen, bis die Sauce die richtige Konsistenz hat. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen.
  8. Die Nudeln auf die Teller verteilen. Die Pilzsauce darauf verteilen und mit den Stücken von Nori und schwarzem Sesam garnieren.

Tipp(s)

  • Nicht so ein Fan von Seetang? Ersetze den Arame durch Sengiri Daikon (getrockneter weißer Rettich).
  • Vermisst du noch etwas Fleischiges? Dann eine Portion Seitan mit den Pilzen anbraten. Bitte beachten Sie: Seitan ist nicht glutenfrei.